Startseite> CVJM Ansbach> Ein ganz besonderes Gartenfest

CVJM Ansbach

Ein ganz besonderes Gartenfest

Verabschiedung von Eb Schulte

Der Termin stand schon lange fest. Zum 31.08. würde Eb Schulte in Rente gehen.

Wir haben lange überlegt, wie wir seine Verabschiedung gestalten könnten. Und mit den Corona-Regelungen und Vorgaben war das gar nicht so einfach, weil damit eine Planung nur schwer möglich war, und alles relativ kurzfristig umgesetzt werden musste. Nach langem Hin und Her haben wir entschieden, dass wir die Verabschiedung von Eb im Rahmen unseres Gartenfestes feiern wollen.

 

Nachdem einige Rahmenbedingungen (alles muss draußen stattfinden können, nur bei schönem Wetter, mit vorheriger Anmeldung, nur bei einer Inzidenz in Ansbach unter 50) festgelegt wurden, hatten wir dem Garten der Evang. Schule auch ein geeignetes Gelände gefunden.

 

Dank der vielen Helfer im Vorfeld des Festes konnten wir das Gartenfest trotz kurzer Vorbereitungszeit auf die Beine stellen.

Auch ohne das obligatorische Kaffeetrinken, gab es bereits beim Ankommen genügend Zeit und Möglichkeit für gute Gespräche, bevor das Gartenfest mit einem Gottesdienst startete.

 

Begleitet wurde der Gottesdienst vom CVJM-Musikteam. Die Predigt hielt (auf Wunsch von Eb) Dirk Moldenhauer aus Nürnberg. „In euren Herzen (gemeint waren Eb und seine Frau Ute) ist so viel Platz für Ideen, Einsatzbereitschaft, Menschen jeden Alters und jedweder Prägung,“ unterstrich Dirk und wies auf die Bereiche christliche Gemeinschaft, Mission, Ökumene, Ökologie, Nachhaltigkeit und fairen Handel hin, für die sie sich über Jahrzehnte eingesetzt haben.

 

Direkt im Anschluss an den Gottesdienst gab es einige wenige Grußworte:

„Sie haben Ansbach voran gebracht, damit wir Fairtradestadt werden konnten.“ So OB Thomas Deffner in seinem kurzen, aber gehaltvollen Grußwort zur Verabschiedung von Eb in den Ruhestand.

„Du bist ein Netzwerker, der verschiedene christliche Gruppierungen miteinander verbindet …“ betonte Pfarrer Norbert Küfeldt, der als Vorsitzender die Grüße der Ev. Allianz Ansbach überbrachte.

Dass die Netzwerkarbeit von Eb weit über Ansbach (und den evangelischen Bereich) hinausgeht wurde nicht nur durch die auswärtigen Gäste deutlich, sondern auch durch das Grußwort von Gerhard Proß, einem langjährigen Freund und Kollegen von Eb, der zu den Mitinitiatoren verschiedener internationaler Netzwerke zur Einheit der Christen gehört.

 

Im Anschluss an Gottesdienst und Grußworte wurde Dank eines Catering-Service reichlich für das leibliche Wohl gesorgt und es blieb noch viel Zeit für Begegnungen und Gespräche.

 

Und auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite (trotz anderer Vorhersagen, aber wie sollte es bei CVJM-Festen auch anders sein ϑ), so blieben viele der Gäste bis zur Abenddämmerung zusammen und genossen das Ambiente.